Altersbedingte Maculadegeneration

Die Altersbedingte Maculadegeneration tritt im höheren Lebensalter sehr häufig auf. Es handelt sich um einen Abbauprozess an der Macula, d.h. an der Stelle der Netzhaut, die für das scharfe Sehen verantwortlich ist.
Je nach Art der Erkrankung und Intensität der Maculadegeneration kommt es zu einer Behinderung des zentralen Sehvermögens , bis zum Verlust der Lesefähigkeit oder des Unvermögens, Gesichter erkennen zu können. Die Orientierungsfähigkeit in der Umgebung bleibt jedoch meist erhalten, so dass eine vollständige Erblindung den Betroffenen erspart bleibt. Seit 2008 hat sich die recht erfolgreiche Injektion von Medikamenten in den Glaskörperraum sowohl bei der feuchten altersbedingten Maculadegeneration, als auch bei anderen Indikationen etabliert. Die Erfolge können nur unter engmaschiger Kontrolle erreicht und erhalten werden, wobei die Mitarbeit unserer Patienten wichtig ist.

Folgenden Selbsttest empfehlen wir Ihnen:

  1. Benutzen Sie die Abbildung in Leseentfernung mit entsprechender Lesebrille
  2. Decken Sie ein Auge mit der Hand ab
  3. Fixieren Sie den schwarzen Punkt in der Mitte des Feldes
  4. Wiederholen Sie den Test am anderen Auge

Quelle: Patienteninformation Fa. Novartis

Ergebnis:
Sehen Sie verzerrte, verbogene oder verschwommene Linien?
Erscheinen Ihnen Linien unterbrochen oder fehlen sie ganz?
Wenn ja, dann nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf.

Weitere Informationen:
www.augeninfo.de
www.pro-retina.de